Logo NLS


Trend geht zum Pferdefleisch

Datum: 30. Mai 2001

Nummer 43/01

Hannover. Die gewerblichen Schlachtungen von Pferden stiegen, wie das Niedersächsische Landesamt für Statistik mitteilt, seit Oktober 2000 auf ein Rekordhoch im Februar 2001 an. Ausgelöst durch die BSE-Krise bei Rindfleisch und die damit verbundene Unsicherheit der Verbraucher ist somit ein Trend zum Pferdefleisch zu verzeichnen.

Im Dezember 1999 wurden 287 Pferde gewerblich geschlachtet. Im Dezember 2000 waren es bereits 421 Pferde. Dies bedeutet einen Anstieg der gewerblichen Pferdeschlachtungen im Dezember 2000 um fast 47 % im Vergleich zu Dezember 1999.

Mit 424 gewerblich geschlachteten Pferden im Februar 2001 betrug der Zuwachs im Vergleich zum Vorjahresmonat 154 %. Seit März 2001 sind die Schlachtzahlen bei Pferden zwar rückläufig, aber immer noch auf einem sehr hohen Niveau im Vergleich zu den Vorjahreszahlen.

Im April 2001 wurden immerhin noch 249 Pferde gewerblich geschlachtet. Das sind 48 % mehr als im April des Vorjahres.

Nähere Auskünfte zum Thema der gewerblichen Schlachtungen erteilt auf Wunsch Frau Sauer (Tel.:  0511 / 9898  2464).

© Niedersächsisches Landesamt für Statistik, Hannover 2001
Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht
Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover - Postfach 91 07 64, 30427 Hannover
Tel: (049) 0511 / 9898 - 0, Fax: (049) 0511 / 9898 - 4000
Sie erreichen uns auch per E-Mail: poststelle@nls.niedersachsen.de