Logo NLS


Wo bleibt die Zeit?

Datum: 22. Januar 2001

Nummer 5/01

Nach zehn Jahren wieder eine Zeitbudgeterhebung in Deutschland

Wer macht mit ?

Eine Zeitbudgeterhebung liefert detaillierte Informationen über die Zeitverwendung der Bevölkerung. Bereits 1991/92 wurde eine solche Befragung in Deutschland von den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder mit Unterstützung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend durchgeführt. Die Daten der Zeitbudgeterhebung sind Grundlage für viele Entscheidungen in der Familien- und Sozialpolitik, noch immer werden die Ergebnisse von 1991/92 zahlreich, insbesondere von Wissenschaft und Forschung genutzt.

Nach zehn Jahren soll jetzt eine neue Erhebung in Deutschland stattfinden, denn im Laufe dieser Zeit haben sich die Lebensverhältnisse gewandelt. Unter anderem werden die folgenden Fragen zu beantworten sein:

Mitmachen ist ganz einfach:

Von den Mitarbeitern des Niedersächsischen Landesamtes für Statistik erhalten Sie ein Tagebuch, in dem sie an drei bestimmten Tagen einer in Absprache mit dem Statistischen Landesamt ausgewählten Woche notieren, welche Tätigkeiten Sie durchgeführt haben. So erfahren Sie einmal ganz genau, wie Sie die 24 Stunden des Tages verbringen und wo sie eventuell Zeit einsparen können.

Um die Ergebnisse Ihrer Aufzeichnungen in einem sinnvollen Gesamtzusammenhang darstellen und auswerten zu können, bitten wir zusätzlich um die Ausfüllung eines Personen- und eines Haushaltsfragebogens. Hier werden neben allgemeinen auch Fragen zur Wohnsituation, zur Erwerbstätigkeit, zu ehrenamtlichen Tätigkeiten und zum Freizeitverhalten gestellt.

Als kleinen finanziellen Dank erhält jeder Haushalt eine Grundprämie von 20,- DM, für jedes teilnehmende Haushaltsmitglied über zehn Jahre einen Betrag von 10.- DM.

Natürlich ist, wie immer bei amtlichen Statistiken, der Datenschutz in vollem Umfang gewährleistet. Die Erhebungsunterlagen ohnehin nur mit vom Stat. Landesamt vergebenen lfd. Nummern versehen werden nach Eingang und Zahlung der Prämie vollständig anonymisiert, d.h. es besteht keine Möglichkeit, nachträglich herauszufinden, welche Angaben einzelne Befragte gemacht haben.

Interessierte Haushalte wenden sich bitte an das Niedersächsische Landesamt für Statistik, Dezernat 22

postalisch   Niedersächsische Landesamt für Statistik, Dezernat 22, Postfach 910764, 30427 Hannover;

telefonisch 0511/9898-1333 (Frau Raab), -1330 (Frau Broschei), -1336 (Herr Weidlich);

Fax:   0511/9898 4221

E-Mail: poststelle@nls.niedersachsen.de


© Niedersächsisches Landesamt für Statistik, Hannover 2001
Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht
Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover - Postfach 91 07 64, 30427 Hannover
Tel: (049) 0511 / 9898 - 0, Fax: (049) 0511 / 9898 - 4000
Sie erreichen uns auch per E-Mail: poststelle@nls.niedersachsen.de