Logo NLS


Frauen haben eine um 6,17 Jahre höhere Lebenserwartung als Männer

Datum: 05. Juli 2001

Nummer 51/01

Hannover. Die durchschnittliche Lebenserwartung eines männlichen Neugeborenen hat sich gegenüber dem Zeitraum 1993/95 um 1,24 auf 73,99 Jahre erhöht; die Lebenserwartung eines neugeborenen Mädchens stieg im gleichen Zeitraum um 0,91 auf 80,16 Jahre. Damit verringerte sich der Abstand zwischen der Lebenserwartung der Männer und jener der Frauen um 0,33 auf 6,17 Jahre. Diese aktuellen Angaben sind der vom Niedersächsischen Landesamt für Statistik soeben vorgelegten "Abgekürzten Sterbetafel 1997/99 für Niedersachsen" zu entnehmen.

Eine Sterbetafel ist ein Modell, das aufzeigt, wie unter den derzeitigen Sterblichkeitsverhältnissen eine fiktive Grundgesamtheit von 100 000 lebendgeborenen Knaben bzw. Mädchen im Zeitablauf verstirbt. Dabei handelt es sich um Durchschnittswerte, die vom individuellen Sterberisiko einer Person je nach gesundheitlicher Konstitution und persönlichen Lebensverhältnissen über- oder unterschritten werden können. Die Sterbetafel enthält getrennt nach Geschlechtern für jedes Altersjahr außer der Zahl der Überlebenden u.a. die Sterbe- bzw. Überlebenswahrscheinlichkeiten und die durchschnittliche Lebenserwartung.

Die durchschnittliche Lebenserwartung ist das anschaulichste Maß einer Sterbetafel. Sie wird nicht nur für Neugeborene, sondern auch für jedes bereits erreichte Alter als fernere durchschnittliche Lebenserwartung ausgewiesen. Dabei ergibt das überstandene Risiko, vor Vollendung des nächsten Lebensjahres zu sterben, einen Gewinn an Lebenserwartung. So haben derzeit neugeborene Knaben eine Lebenserwartung von 73,99 Jahren; bereits 73jährigen Männern kann noch eine fernere durchschnittliche Lebenserwartung von 10,07 Jahren in Aussicht gestellt werden. Für neugeborene Mädchen liegt die durchschnittliche Lebenserwartung bei 80,16 Jahren; für bereits 73jährige Frauen wurde eine fernere durchschnittliche Lebenserwartung von 12,64 Jahren errechnet.

Weitere Angaben enthält der soeben erschienene Bericht "Abgekürzte Sterbetafel 1997/99 für Niedersachsen". Diese Veröffentlichung ist für 10,00 DM beim Niedersächsischen Landesamt für Statistik Schriftenvertrieb, Postfach 910764, 30427 Hannover, Tel. (05 11) 98 98-31 66, Fax 41 33, E-Mail Michael.Koelbel@nls.niedersachsen.de erhältlich. Für journalistische Zwecke wird das Heft unentgeltlich abgegeben. Nähere Auskünfte erteilt zudem Herr Stief, Tel. (05 11)  98 98-21 34.

© Niedersächsisches Landesamt für Statistik, Hannover 2001
Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht
Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover - Postfach 91 07 64, 30427 Hannover
Tel: (049) 0511 / 9898 - 0, Fax: (049) 0511 / 9898 - 4000
Sie erreichen uns auch per E-Mail: poststelle@nls.niedersachsen.de